Fachhochschule Burgenland

Zielgruppe

Die Fachhochschule Burgenland bietet sowohl dreijährige Bachelorstudiengänge als auch zweijährige Masterstudiengänge an, die Vollzeit oder berufsbegleitend studiert werden können.
Seit 2014 bietet die FH Burgenland zusätzlich kooperative, grenzüberschreitende und internationale Doktoratsprogramme mit renommierten internationalen Hochschulen an. Das erste Studienjahr verbringen die Studierenden an der FH Burgenland in Eisenstadt. Danach werden sie je nach gewähltem Forschungsgebiet für das zweite und dritte Studienjahr an eine Partnerhochschule entsandt. Die Programme werden vollständig in englischer Sprache geführt. Der erworbene akademische Titel ist in Österreich, in der gesamten europäischen Union und weltweit anerkannt.

Ausbildungsangebot (Schwerpunkte)

Die Fachhochschule Burgenland bietet an zwei Studienzentren in Eisenstadt und Pinkafeld 11 Bachelor- und 13 Masterstudiengänge an. Derzeit studieren rund 6.000 ordentlich und außerordentlich Studierende in fünf Departments:

• Wirtschaft
• Informationstechnologie
* Soziales
• Energie & Umwelt
• Gesundheit

Aufnahmebedingungen

Bachelorstudium:

Grundsätzlich ist die Zugangsvoraussetzung für ein Fachhochschulstudium
- Allgemeine Hochschulreife
- facheinschlägige Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung
- facheinschlägige berufliche Qualifikationen und Zusatzqualifikationen (einschlägiger Lehrabschluss)

Masterstudium:
Sie bringen einen facheinschlägigen Abschluss eines mindestens dreijährigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung mit (insbesondere Bachelor-, Diplom- und Magisterstudien von Fachhochschulen und Universitäten).